DRUCKEN

BREXIT (Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union) – Auswirkungen auf die österreichische Pensionsversicherung


Das Vereinigte Königreich war bis 31. Jänner 2020 Mitglied der Europäischen Union (EU). Bis zu diesem Zeitpunkt galt daher für das Vereinigte Königreich, so wie für alle anderen EU-Mitgliedstaaten das EU-Recht. Dies betrifft auch das EU-Recht im Bereich der Koordinierung der sozialen Sicherheit. Ab 1. Februar 2020 hat das Vereinigte Königreich die EU als Mitgliedstaat verlassen.


Bis 31. Dezember 2020 – keine Änderungen!
Auf Grund des zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU geschlossenen Austrittsabkommens war das Vereinigte Königreich in einem Übergangszeitraum bis 31. Dezember 2020 weiterhin wie ein EU-Mitgliedstaat zu behandeln und somit auch das EU-Recht bis zu diesem Zeitpunkt uneingeschränkt weiter anzuwenden. 


Ab 1. Jänner 2021 – HANDELS- UND KOOPERATIONSABKOMMEN ZWISCHEN DER EUROPÄISCHEN UNION UND DEM VEREINIGTEN KÖNIGREICH

Am 24. Dezember 2020 haben die Europäische Union und das Vereinigte Königreich eine grundsätzliche Einigung über ein Handels- und Kooperationsabkommen erzielt. Nachdem die Verhandlungen erst unmittelbar vor Ablauf der Übergangsfrist abgeschlossen werden konnten, wird das Abkommen auf Vorschlag der Europäischen Kommission ab dem 1. Jänner 2021 bis zum 28. Februar 2021 vorläufig angewendet.

Das Handels- und Kooperationsabkommen gilt für EU-Bürger, Staatsangehörige des Vereinigten Königreichs,  Drittstaatsangehörige, Staatenlose und Flüchtlinge, die sich ab dem 1. Jänner 2021 in einer grenzüberschreitenden Situation befinden, sich rechtmäßig in der EU oder im Vereinigten Königreich aufhalten und deren Situation aus Sicht der sozialen Sicherheit nicht auf ein einzelnes Land beschränkt ist.

Personen, die sich bereits vor dem 1. Jänner 2021 in einer grenzüberschreitenden Situation zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich befanden oder befunden haben, fallen unter das Austrittsabkommen, das ihnen weiteres Bleiberecht ermöglicht, die Nichtdiskriminierung sicherstellt und ihre Sozialversicherungsrechte schützt.

Nähere Informationen über die sich aufgrund des Handels- und Kooperationsabkommens ergebenden Änderungen im Bereich der Pensionsversicherung werden nach Ende dessen vorläufiger Anwendung im März 2021 zur Verfügung gestellt.











 

Zuletzt aktualisiert am 07. Januar 2021